Brustkrebsvorsorge-Wichtiger den je

Spätes Abendessen und Darmkrebsrisiko: Ein Zusammenhang?

🕙 Wann wir essen, nicht nur was wir essen, kann gesundheitliche Auswirkungen haben – diese Erkenntnis stammt aus einer neuen Studie, die auf der Digestive Disease Week Conference 2024 vorgestellt wurde. Forscher haben herausgefunden, dass der Verzehr von Mahlzeiten innerhalb von drei Stunden vor dem Schlafengehen das Risiko für Darmkrebs erhöhen kann. 📈

Die Forschung und ihre Ergebnisse

👨‍🔬 Ein Forschungsteam um Edena Khoshaba vom Rush University Medical College in Chicago hat 664 Personen nach einer Darmspiegelung zur Krebsvorsorge befragt. 42% der Teilnehmer gaben an, dass sie spät abends noch essen. Diese Gruppe zeigte eine um 46% höhere Wahrscheinlichkeit, bei der Darmspiegelung ein Adenom zu finden, gegenüber denjenigen, die früher am Tag essen. Adenome sind zwar gutartig, aber sie können sich in einigen Fällen zu Krebs entwickeln. 🔬

Khoshaba betont: „In vielen anderen Studien geht es darum, was wir essen, aber nicht, wann wir essen. Die bekannten Empfehlungen sind, kein rotes Fleisch zu essen oder mehr Obst und Gemüse zu konsumieren – was natürlich gut ist. Aber wir wollten sehen, ob der Zeitpunkt überhaupt einen Einfluss auf die Gesundheit hat.“ 🥗🍎

Der zirkadiane Rhythmus und spätes Essen

⏰ Der menschliche Körper hat eine innere Uhr, den sogenannten zirkadianen Rhythmus, der viele biologische Prozesse steuert. Laut Khoshaba könnte spätes Essen diesen Rhythmus stören. Wenn das zentrale zirkadiane Zentrum im Gehirn uns signalisiert, dass es Nacht ist, kann verspätetes Essen den peripheren Rhythmus aus dem Gleichgewicht bringen und den Magen-Darm-Trakt „verwirren“. 🌃

Andere Einflussfaktoren und Limitationen

👍 Amy Bragagnini, Sprecherin der Academy of Nutrition and Dietetics, stellt ebenfalls fest, dass spätes Essen den zirkadianen Rhythmus stören kann und dass Menschen, die abends spät essen, oft zu ungesünderen Lebensmitteln greifen. Ein erhöhtes Risiko für Gewichtszunahme durch den Verzehr von fett- und zuckerreichen Lebensmitteln zu später Stunde sei eine weitere Problematik. 🍩

Es ist zu beachten, dass es sich um eine Beobachtungsstudie handelt, die im Vergleich zu randomisierten Studien weniger Aussagekraft besitzt. Dazu kommt die potenzielle Verzerrung durch die Selbstberichtsmethode über die Ernährungsgewohnheiten der Teilnehmer. 📋

Mögliche biochemische Mechanismen

🔬 Im Darm gibt es Organismen, die ebenfalls einem zirkadianen Rhythmus folgen. Bragagnini erklärt: „Was Sie essen, bestimmt, wie viele verschiedene Arten dieser Organismen aktiv sind. Zucker- und fettreiche Lebensmittel zu später Stunde können das Mikrobiom negativ beeinflussen.“ 🦠

Zukünftige Forschungen

🔍 Khoshaba und ihr Team planen, weiter zu untersuchen, wie der periphere zirkadiane Rhythmus, Veränderungen im Darmmikrobiom und das Risiko für das metabolische Syndrom zusammenhängen. Diese Forschung könnte weitere Einblicke in die Verbindung zwischen Essgewohnheiten und Gesundheitsrisiken geben. 🌡️

Fazit

📢 Achten Sie nicht nur auf die Art der Lebensmittel, die Sie zu sich nehmen, sondern auch auf den Zeitpunkt der Mahlzeiten. Spätabendliches Essen könnte mehr als nur Ihren Schlaf beeinträchtigen – es könnte auch langfristige gesundheitliche Folgen haben. 🌙

Weiterführende Informationen

Für detaillierte Einblicke und weitere Forschungsergebnisse können Sie folgende Quellen konsultieren:

Bleiben Sie gesund und achten Sie auf Ihre Essgewohnheiten! 🥗🍅🌟

Treffen Sie Vorsorge, bevor es zu spät ist
Brustkrebsfrüherkennung ist entscheidend.
Es gibt ein Angebot für eine Krebsversicherung, die regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen ermöglicht.
Sehen Sie sich jetzt unser informatives Video „Zum Glück wurde der Tumor so früh erkannt" an und erfahren Sie, was Vorsorge ausmacht.

Weitere interessante Neuigkeiten